Pöllauer Hirschbirne ©TV Naturpark Pöllauer Tal/Michael Fischer

Pöllauer Hirschbirne

In der Buschenschank, beim gemütlichen Abendessen im Gasthaus oder im Gespräch mit den Einheimischen werden Sie bald auf die Pöllauer Hirschbirne stoßen. Im Naturpark Pöllauer Tal sind noch größere Bestände der Bäume erhalten - dank der Voraussicht und des Bewusstseins der Bauern. Mit viel Geschick stellen unsere Betriebe aus den Hirschbirnen wahre Köstlichkeiten wie Hirschbirnsaft, Edelbrände, Essig, Gelee und vitaminreiche Kletzen (gedörrte Birnen) her.

Im Jahr 2006 wurd die Qualität der Hirschbirnprodukte vom Lebensministerium belohnt: Dem Pöllauer Tal wurde der Titel "GENUSS REGION Pöllauer Hirschbirne" verliehen.

Steirische Birne verdient sich EU-Gütesiegel
Unsere Pöllauer Hirschbirne wurde von der Europäischen Kommission am 15.4.2015 als geschützte Ursprungsbezeichnung im Europäischen Register der geschützten Bezeichnungen veröffentlicht.

Gut und gerne ein halbes Jahr lang wird geprüft, bevor Gütesiegel wie "geschützte Ursprungsbezeichnung" (gU, die Hirschbirne erhielt diese Marke) oder geschützte geografische Angabe (ggA) vergeben werden. Die Hirschbirne jedenfalls hat es geschafft. Sie gehört zum Kreis so bekannter Produkte wie Parma-Schinken oder Nürnberger Marzipan. Dabei ist ihr Name irreführend. Hirschbirne bedeutet Herbstbirne, denn sie reift im Herbst (Hiascht).

Presseberichte und Meinungen unter:

Pöllauer Hirschbirne auf Facebook

Infos zur Pöllauer Hirschbirne:

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr über diese vielseitige Frucht erfahren Sie hier: