Tourismusverband Oststeiermark | Geschäftstelle Naturpark Pöllauer Tal | Schloss 1 | 8225 Pöllau
T: +43 3335 4210
E: info@naturpark-poellauertal.at
W: www.naturpark-poellauertal.at

Rundwanderung:

Pöllauberg - Masenberg - Schwaig - Pöllauberg


Ausgangspunkt dieser Runwanderung ist der bekannte Marienwallfahrtsort Pöllauberg. Die Gemeinde Pöllauberg und die Marktgemeinde Pöllau bilden den Naturpark Pöllauer Tal. Auf dieser Wanderung bietet sich einerseits die Möglichkeit zum "Gipfelstürmer" zu werden und andererseits können wir wunderbar auch die beiden Schwerpunkte "Natur" und Kultur" verbinden:
Waldlehrpfad
Sakralkunst und Orgelwandern

Wegbeschreibung

Pöllauberg – Dreihöf – Gabelung Röstenbauer – Masenberg
Vom Parkplatz aus gehend über den Koglweg, vorbei an der Wallfahrtskirche Pöllauberg gelangen wir zum Hauptplatz, von wo wir in Richtung Norden, bis zur Straßenkreuzung bei der Kapelle (ehem. GH Bergstubn) kommen. Dort halten wir uns leicht rechts und gehen ca. 200 m zur nächsten Kreuzung mit der Hinweistafel „Hartberg“ und wandern gerade aus bergwärts weiter. Wir bleiben für ca. 200 m auf der L 431, der Pöllaubergstraße, und orientieren uns an dem Wegweiser mit Rastgelegenheit rechts in den Wald hinein. Zuerst ist der Weg relativ steil durch den Wald, danach kurz den Waldrand entlang und wieder bergauf durch den Wald bis zur Kreuzung mit der Landesstraße. Wir überqueren diese und gehen auf dem Schmalzgruberweg vorbei an zwei Marterln bis zum nächsten Wegweiser, bei dem wir rechts der rot-weiß-roten Markierung Nr. 942 folgen und es geht weiter bergauf bis zu einem kleinen Marterl. Bei diesem angelangt, nehmen wir den linken Forstweg zum nächsten sehr übersichtlichen Wegweiser mit einer Stationstafel des Waldlehrpfades. Links geht es auf den Lüßwaldsattel, rechts geht es auf unser heutiges Etappenziel, den Masenberg. Wir folgen dem rechten Wanderweg mit gelben Punkten Nr. 942, einem etwas steileren Forstweg, und gehen entlang der Wiese, bis wir ein sehr schönes Jagdhaus mit Rastmöglichkeit (Schmalzgruber) erreichen. Von hier geht es durch einen Hochwald, an einer weiteren kleinen Hütte vorbei bis auf den Masenberg, den wir in ca. 30 min. erreichen. Um sich vor dem Abstieg zu stärken, wäre es angebracht, einen Abstecher zum Gasthaus Olmstoll einzulegen. Seit Oktober 2008 lädt die von den Wilfinger-Betrieben auf „ebay“ ersteigerte und neben der Kernstockhütte neu aufgebaute „Glückskapelle“ zu einer Andacht ein. Die Kernstockhütte ist an Wochenenden als Schutzhütte bewirtschaftet.

Masenberg – Schwaig – Dreihöf – Pöllauberg
Um zum Gasthaus Olmstoll zu kommen folgen wir dem Wanderweg rot-weiß-rot Nr. 950 Richtung Grafendorf und Hartberg. Nach einer Pause geht es durch den Hochwald, an einer Gabelung halten wir uns rechts Richtung Hartberg Nr. 950/907 (nicht links nach Grafendorf/Hartberg) – vorbei an der Luftgüteüberwachungsstation, an dieser rechts eine etwas steilere Passage in Richtung Waldhansl und weiter auf die Asphaltstraße. Wir bleiben ca. 800 m auf der Wiesbergstraße und wandern beim Trafo links abbiegend über den Wiesenhanslweg und den Überbacherweg, zuerst auf Asphalt, dann auf einem leicht fallenden Waldweg zum Orientierungspunkt „Schwaig“ auf 970 m Seehöhe.

Dort angekommen, halten wir uns an den Wegweiser Richtung Pöllauberg, der Markierung rot-weiß-rot Nr. 943 und gehen den Mauerhofweg entlang bis zur Asphaltstraße. Diese überqueren wir und wandern über einen schmalen Wiesenpfad auf den Bauernhof zu. Durch den Bauernhof und die Pferdekoppel erreichen wir den Hochwald. Am Ende des Hochwaldes gehen wir auf dem Schachenweg weiter und treffen auf ein sehr schönes Marterl inmitten zweier Birken. Dem Weg folgen wir bis zur Kreuzung Schachenweg/Scherfweg, dort verlassen wir die Straße und gehen entlang der Wald/Wiesengrenze, bis wir an einem Marterl die Kreuzung Hochstraße/Schachenweg erreichen. Wir überqueren die Straße und folgen der Markierung quer über eine Wiese und den Wald hinunter, bis wir zum Haus Oberneuberg Nr. 16 (vlg. Grabenmaxl) kommen. Wir sind hier am tiefsten Punkt des Rundweges. Wir folgen dem Multerleitenweg für ca. 600 m leicht steigend bergan, passieren einige Eisengatter und den Steg über den Rauschbach und treffen nach dem Anstieg über die Wiese bei einem Marterl abermals auf die Hochstraße. Von diesem Punkt haben wir eine sehr schöne Aussicht nach Pöllauberg. Hier wandern wir ca. 800 m auf der Hochstraße, bis wir auf die Pöllaubergstraße L 431 treffen. Dieser folgen wir Richtung Pöllauberg.

 

 

Wir haben das optimale Angebot für Sie.

Der Naturpark hat viel zu bieten.

Wählen Sie aus einer Vielzahl an gemütlichen Zimmern und Appartements und lassen Sie sich mit regionalen Köstlichkeiten aus dem Naturpark verwöhnen.
Für Ihren erholsamen Aufenthalt finden Sie die Unterkunft je nach Wunsch:

  • 4-Sterne-Superior-Hotel
  • 4-Sterne-Hotel
  • 3-Sterne-Superior-Hotel
  • 3-Sterne-Hotel
  • Frühstückspension
  • Privatzimmer
  • Gasthof
  • Ferienwohnung
  • Ferienhaus
  • Urlaub am Bauernhof
Mehr erfahren

Unsere Natur-Erlebnisse

Gemeinsam Einzigartiges erleben

Ob Familie oder Schulklasse, Naturliebhaberin oder Genießer, Erholungssuchender oder Bewegungshungrige: Beim vielfältigen Angebot des Naturparks Pöllauer Tal kommen alle auf ihre Rechnung.

Alle
Gruppenreisen
Schulen
Familien
Bewegung
Erholung
Genuss
Natur-Erlebnisse
  • Alle anzeigen
  • Gruppenreisen
  • Schulen
  • Familien
  • Bewegung
  • Erholung
  • Genuss
Urlaubsangebote